Vorige Nächste

Aktuelle Meldungen

26. August 2018
|
Erstellt von: rb
|
Aktuelles

Unsere diesjährige Wochenendschulung fand vom 23.08. bis 26.08. im Feuerwehr-Ausbildungs-Objekt in Triptis statt. Dabei führten wir umfangreiche Ausbildungen und Übungen durch, die einen Großteil unseres breiten Einsatzgebietes abdecken.

Donnerstag: Anreise und Ausbildung Technische Hilfe

Bereits zu unserem wöchentlichen Dienst am Mittwoch wurden die Fahrzeuge beladen, Essen und Trinken eingekauft und letzte Vorbereitungen getroffen, sodass wir am Donnerstag pünktlich um 16:00 Uhr mit FüKW, TLF, Dekon-LKW P und CBRN-ErKW mit den ersten 10 Kameraden nach Triptis starten konnten.

Gestärkt nach der abendlichen Mahlzeit begann um etwa 20:15 Uhr die erste Ausbildungseinheit des Wochenendes: Retten einer an einem Baum hängenden Person. Die Übungspuppe wurde über 2 Steckleiterteile mit Hilfe von Hakengurten, Feuerwehrleinen und Karabinern sicher vom Baum nach unten befördert.

Freitag: Kletterwald, Löschangriff, Gefahrgut und Technische Hilfe

Am Freitagmorgen brachen wir gestärkt vom Frühstück nach Saalburg auf. Im Kletterwald konnten die Kameraden etwa 2,5 Stunden lang in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ihre Höhentauglichkeit unter Beweis stellen und die für Feuerwehrleute nötige Kondition trainieren.

Danach standen die Rückfahrt nach Triptis und das Mittagessen auf dem Plan.
Am Nachmittag begaben sich weitere 3 Kameraden mit dem ELW in Jena auf den Weg nach Triptis. Zeitgleich fuhren TLF, Dekon und CBRN-Erkundungswagen in Triptis zu einem nahegelegenen See und bauten einen Löschangriff auf. Währenddessen traf nun auch der ELW ein und konnte direkt mit in die Ausbildung einsteigen. Nach dem Ende dieser Einheit war eine Abkühlung im See für einige Kameraden eine willkommene Abwechslung. Die anderen kehrten in der Zwischenzeit in die Unterkunft zurück und bereiteten das Abendessen vor.

Nach diesem hieß es Ausbildung am CBRN-Erkundungswagen. Dazu bauten wir den Messcontainer aus, und frischten unsere Kenntnisse mit den verschiedenen Messgeräten auf.

Um Gefahrstoffe identifizieren zu können, sind auf diesem Fahrzeug eine größere Anzahl von unterschiedlichen Prüfröhrchen Teil der Beladung, die wir danach an mehreren praktischen Beispielen ausprobierten.

Direkt im Anschluss galt es bei der letzten Einsatzübung des Tages eine verunfallte Person an einem steilen Hang zu retten.

Samstag:  Brandbekämpfung an der LFKS in Bad Köstritz

Am Samstag hieß es früh aufstehen und kurz danach mit allen 5 Fahrzeugen und 13 Kameraden auf zur Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz. Fast zeitgleich starteten in Jena 4 weitere Kameraden unserer Wehr sowie 6 Kameraden der FF Jena-Zwätzen mit ihrem Löschgruppenfahrzeug nach Bad Köstritz.

Ziel des Ausbildungstages waren Einsatzübungen in der Brandbekämpfung mit unterschiedlichen Szenarien  am Trockenübungshaus. Bei simulierten Keller-, Wohnungs- und Dachgeschossbränden galt es Personen zu retten und verschiedenartige Vorgehensweisen im Brandfall zu üben.

Dazu gehörte zum Beispiel die Einsatzlage: austretendes Kohlenmonoxid. In diesem Fall muss ein Trupp mit speziellem Messgerät und Atemschutz vorgehen und die Ursache lokalisieren, um Gefahren für alle weiteren Einsatzkräfte zu verhindern. Auch die Zusammenarbeit der Kameraden zwischen mehreren Wehren wurde trainiert, um bei größeren Einsätzen effektiv arbeiten zu können.

Um etwa 17:30 Uhr packten wir dann wieder zusammen und fuhren zurück nach Triptis. Den anstrengenden Tag ließen wir dann am Rost mit Bratwurst und Brätel gemütlich ausklingen.

Sonntag: Rückfahrt nach Jena

Am Sonntagmorgen fuhren wir zurück nach Jena und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Kameraden, die zu diesem gelungenen Ausbildungswochenende beigetragen haben.



22. Mai 2018
|
Erstellt von: m k
|
Aktuelles
In der vergangen Woche konnte Feuerwehrtechnik hautnah entdeckt und erlebt werden .

Am Dienstag, den 15. Mai 2018 öffnete die Nordschule ihre Pforten beim alljährlichen Schulfest.

Auch sechs Kameraden unserer Wehr rückten mit dem TLF 16/25 auf dem Schulgelände an. Kaum angekommen wurden das Fahrzeug und die Kameraden bestaunt und mit allerhand Fragen überschüttet.                         

Wir waren ca. eine halbe Stunde auf dem Schulgelände, als plötzlich Rauch aus der Nähe des Klettergerüstes aufstieg und Flammen empor loderten. Ab hier ging es schnell: Rauf auf´s Fahrzeug, ausrüsten, Fahrzeug in Stellung bringen und vor dem Fahrzeug antreten. Der Angriffstrupp erhielt seinen Einsatzbefehl und in wenigen Augenblicken wurde der Löschangriff aufgebaut und das Feuer bekämpft.

Spätestens jetzt wurde allen Umstehenden klar, dass es sich hierbei um eine kleine geplante Vorführung handelte.

Nachdem alles zurückgebaut und verlastet war, standen die Kameraden wieder Rede und Antwort.

Eine zweite geplante Vorführung musste leider ausbleiben, da ein kräftiger Schauer alle am Fest Beteiligten nach drinnen zwang. Leider noch im Regen verabschiedeten wir uns am Ende des Festes und stellten die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder her.

 

Am darauffolgenden Mittwoch öffnete sich unser TLF erneut für Neugierige. Das Familienzentrum in der Dornburger Straße lud zum Familienfest.

                                          

Auf Grund des Regenschauers am Vortag und eines entsprechenden Wetterberichts wurde der Großteil nach drinnen verlagert. Dies tat dem regen Besucherstrom jedoch keinen Abriss. Unsere beiden Kübelspritzen liefen heiß bei all dem durch unseren mitgebrachten Lodrian simulierten Feuer.

Kurz vor 17 Uhr mussten wir jedoch auch dort wieder zusammen packen: der Ausbildungsdienst um 17 Uhr stand an.

 

06. Mai 2018
|
Erstellt von: rb
|
Aktuelles

Am 05.05.2018 fand der „8. Berlin Firefighter Stairrun“ statt. Am teilnehmerstärksten Feuerwehrwettkampf in Europa mit rund 400 Teams aus 12 Nationen nahmen neben einem Trupp aus der Berufsfeuerwehr Jena drei Trupps aus der FF Jena-Mitte teil. Erstmals in diesem Jahr konnten wir mit einem reinen Damen-Team antreten.


In möglichst kurzer Zeit galt es, 39 Etagen mit voller Schutzausrüstung und Atemschutzgerät zu absolvieren.

Auf Platz 18 der Gesamtwertung lief das Team Jena-Mitte 1 Lange / Wotte mit einer Zeit von 7:49,8. Auch die anderen Mannschaften konnten beachtliche Ergebnisse erzielen, welche beim TFA Team Berlin einsehbar sind.


Den ersten Platz mit einer Zeit von 6:34,5 erreichte in diesem Jahr ein Team der BF Göttingen / FF Miersdorf.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Teilnahme beim Stadtfeuerwehrverband Jena und beim Fachdienst Feuerwehr, besonders aber den Kameraden der Atemschutzwerkstatt sowie beim Centermanagement der Neuen Mitte Jena, die uns mehrere Trainingsläufe im Jentower ermöglichten.

01. Mai 2018
|
Erstellt von: c s
|
Aktuelles

Am kommenden Samstag den 05.05.2018 ist es wieder soweit.

 

Zwei unserer Kameradinnen und vier Kameraden, sowie zwei Kameraden der Berufsfeuerwehr Jena konnten sich erfolgreich beim diesjährigen 8. Berlin Firefighter Stairrun anmelden.

Dabei handelt es sich um einen Treppenlauf in Berlin, wo 39 Etagen (ca. 110 Höhenmeter) des Park Inn Hotels, möglichst in kürzester Zeit überwunden werden müssen.

Das ganze findet natürlich mit kompletter Schutzausrüstung für Brandeinsätze und angeschlossenen Atemschutzgerät statt.


Bestens dafür eignet sich mit 29 Geschossen (ca. 130 Höhenmeter) unser Jentower. Aber auch andere Strecken wurden genutzt, wie z.B. vom Gefahrenabwehrzentrum bis hoch zum Aussichtsturm Landgrafen.

Die diesjährigen Teilnehmer trainierten dafür schon fleißig, um es möglichst in kürzester Zeit zu schaffen.

Ein großes Dankeschön geht auch an das Centermanagement der Neuen Mitte Jena, die uns das Training im Turm ermöglichten.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück, Spaß und gute Ausdauer.

 

28. April 2018
|
Erstellt von: rb
|
Aktuelles

Am heutigen Samstag fand im Rahmen des „XVI. Stadtteilfest Westfes(tz)t“ das Maibaumsetzen auf dem Westsportplatz statt.

Hierbei präsentierten wir die Technik unseres Tanklöschfahrzeuges. Die Kinder konnten das „Feuer löschen“ am Lodrian üben und die Ausrüstung des Fahrzeuges bestaunen.

Um kurz vor 12 Uhr stellten wir den kleinen Maibaum auf, bei dem auch die Kinder mit anfassen konnten. Anschließend wurde durch unsere Kameraden der große Maibaum aufgestellt.

Um 14:30 Uhr verließen wir die Veranstaltung, fuhren zurück zur Wache und stellten unsere Einsatzbereitschaft wieder her.

Nach oben