Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12)

Uns zur Seite stand bis Februar 2015 ein LF 16/12 von Iveco Magirus, welches ab 1993 bei der Berufsfeuerwehr im Dienst stand. Im Zuge von Neubeschaffungen im Jahr 2007 an uns übergeben, hat es bis zu seiner Außerdienststellung 150.000 Kilometer zurückgelegt und 335 Stunden gepumpt. Damit war es über Jahre eines der wichtigsten Fahrzeuge der Feuerwehr Jena und konnte durch seine robuste Art überzeugen.

Das LF 16/12 zählt wohl zu den wichtigsten Standartfahrzeugen deutscher Feuerwehren. Dabei hat jede Wehr ihr Fahrzeug den örtlichen Gegebenheiten angepasst.
Alle gemein haben sie den Platz für eine Löschgruppe - bestehend aus Gruppenführer, Maschinist, Melder, Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp, die nötige Ausrüstung für einen Löschangriff, eine fest eingebaute Pumpe mit min. 1600 Liter Förderleistung und einen Wassertank mit min. 1200 Liter Inhalt. Bei der weiteren Beladung gehen die Bedürfnisse oft weit auseinander.

 

Unser LF war für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung unter anderem beladen mit:

  • allen notwendigen Armaturen zur Wasserentnahme- und förderung
  • Schaummittel und Zumischer zur Herstellung von Löschschaum
  • umluftunabhängigen Atemschutzgeräten
  • tragbaren Leitern
  • Schere und Spreizer
  • Mini-Hebekissensatz
  • Kettensäge
  • Trennschleifer benzin- und elektrobetrieben
  • Ölbindemittel
  • Nasssauger
  • Handwerkzeug
  • Elektrokoffer
  • Stromerzeuger, ausziehbarer Lichtmast, Scheinwerfer und Stativ
  • Brechwerkzeug
  • Krankentrage und Verbandkasten

LF RückansichtLF Seitenansicht