Einsatzdetails

Unfall mit Kohlenmonoxid

15. Juni 2018
|
Erstellt von: c s
|
Kategorie: Technische Hilfe

Am heutigen Freitag wurden wir gegen 1.10 Uhr durch unsere Funkmeldeempfänger aus dem Schlaf gerissen. Einsatzmeldung: mehrere verletzte Personen, austretendes Kohlenmonoxid

Wir besetzten unser TLF und den ELW und fuhren in die Grietgasse zur Einsatzstelle.
Nach dem Eintreffen informierten sich unser Zugführer vom ELW und unser Gruppenführer vom TLF beim Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr über die Situation. Da es mehrere verletzte Personen gab und auch zwei Häuser evakuiert wurden, übernahm unser Zugführer die Abschnittsleitung Patienten. Der Angriffstrupp unterstützte ihn bei der Dokumentation der Personen/Verletzten. Der Wassertrupp sperrte die Straße und ließ nur noch Feuerwehr und Rettungsdienstfahrzeuge durch.

Ein weiterer Trupp sollte den Rettungsdienst bei der Reanimation unterstützten, da dies dann aber eine Maschine durchführte, konnte der Trupp anderweitig eingesetzt werden.


Kurze Zeit später rüstete sich der Trupp mit Atemschutz und Messgerät aus und kontrollierte zwei betroffene Treppenhäuser, gleichzeitig wurde die Verschlusssicherheit der Wohnungen hergestellt. In einem der Treppenhäuser wurden erhöhte CO-Werte festgestellt, woraufhin umfassende Lüftungsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Da die Bewohner alle ihre Wohnungen verlassen mussten und wohl erst im Laufe des Tages zurück in ihre Wohnung dürfen, stellte der Jenaer Nahverkehr während des Einsatzes einen Bus zur Verfügung, der die Bewohner später in ein Hotel brachte.

Zum Einsatz kamen neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr und uns auch insgesamt sechs Rettungswagen aus Jena und dem Saale-Holzland-Kreis, zwei Notärzte, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, Christoph Thüringen, Versorgungseinheit vom ASB, mehrere Streifenwagen der Jenaer Polizei, Kriminalpolizei und ein Bus des Jenahverkehr.

Während der gesamten Dauer waren noch zwei unserer Kameraden auf der Wache und unterstützten die rückwärtigen Dienste.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit und wünschen den Betroffenen alles Gute und gute Besserung.

Fahrzeug(e): ELW, TLF
|
Stärke: 2/1/11//14