Einsatzdetails

Einsatzübung im Tunnel Lobdeburg

27. Oktober 2018
|
Erstellt von: cp
|
Kategorie: Übung
Die Nacht von Freitag zu Samstag war auch für uns nur sehr kurz. Bereits 1 Uhr trafen sich 9 Kameradinnen und Kameraden auf der Wache, um mit ELW, TLF und DEKON P zum Tunnel Lobdeburg zu fahren. Um die Übung vorzubereiten, wurden wir im Vorfeld um Unterstützung gebeten. Vor Ort gab es eine kurze Einweisung und dann ging es schon los. Zahlreiche Schrottautos galt es von der vorübergehenden Abstellfläche am Regenwasserrückhaltebecken auf die Autobahn zu schieben, trotz niedriger Temeraturen eine schweißtreibende Angelegenheit.
Nachdem alle Fahrzeuge positioniert waren und die Darsteller ihre Positionen eingenommen hatten, gingen ELW und TLF in Einsatzbereitschaft. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Lobeda in ihrem Gerätehaus und der Freiwilligen Feuerwehr Isserstedt im Gefahrenabwehrzentrum bildeten wir die Einsatzreserve während der Übung und stellten somit den Grundschutz der Stadt Jena sicher.

Um 3:38 Uhr war es dann soweit, Sirenen und Funkmeldeempfänger gingen los und über Funk kam ein "Brand im Tunnel Lobdeburg, mehrere verletzte Personen".
Nach kurzer Zeit besetzten weitere Kameraden unseren Führungskraftwagen und begaben sich auf den Weg zum Tunnel.

Unsere Aufgabe an den Tunnelbauwerken besteht darin, die Abschnittsleitung Bereitstellungsräume/ Portale zu stellen.  An den Portalen werden jeweils Unterabschnitte gebildet, welche dann genau dokumentieren welche Kräfte und Mittel von Feuerwehr, Rettungsdienst usw. am Portal bereit stehen und wieviele Personen in den Tunnel gehen und auch wieder herauskommen. Da es für die Abarbeitung eines Tunnelszenarios besondere Einsatztaktiken gibt, werden definierte Einheiten gebildet. Hier sind beispielsweise die Anzahl der Atemschutzgeräteträger, der Schläuche, der Löschwasservorrat und anderes festgelegt. Damit der Einsatzleiter auch die angeforderten Einheiten am Ereignisort bekommt, werden die Einheiten bereits an den Portalen und im Bereitstellungsraum durch die Unterabschnittsleiter gebildet.
Der Abschnittsleiter Portale/Bereitstellungsräume überwacht die Tätigkeiten der Unterabschnitte und führt anfahrende Kräfte zu den jeweiligen Punkten. Für diese Aufgaben arbeiten wir eng mit der Freiwilligen Feuerwehr Wöllnitz zusammen, welche einen Unterabschnitt bildet.

Nach knapp 90 Minuten wurde die Einsatzübung beendet, jetzt mussten die Aufbauhelfer die Autobahn wieder frei räumen, denn ab 6 Uhr sollte der Verkehr wieder rollen.
Am Bereitstellungsraum Salzlager hatte der Katastrophenschutz Sanitäts- und Betreuungszug eine Verpflegungsstation aufgebaut. So konnten sich alle Beteiligten stärken und einer kurzen Auswertung durch die Verantwortlichen lauschen.
Als wir kurz nach 7 Uhr auf der Wache ankamen, stellten wir die Einsatzbereitschaft wieder her und begaben uns auf den Heimweg.
Fahrzeug(e): FüKW; ELW; TLF; GW DEKON P
|
Stärke: 2/2/8//12
|
|